Liebe Mitglieder,

es gibt seit längerem Überlegungen ein Halfwayhouse mit Toiletten an den Start der 10 zu bauen. Zahlreiche Ideen wurden diskutiert und wieder verworfen. Die Schwierigkeit war die Infrastruktur zu erstellen, die Bewirtung sicher zu stellen, aber auch eine Baugenehmigung wäre nicht ohne weiteres zu bekommen gewesen. Die Kosten für ein solches Projekt sprachen ebenfalls nicht für eine Umsetzung, der echte Nutzen wäre zu gering gewesen.

Bei Umbauplanungen für die jetzigen Grüns der Bahnen 2 3 und 6, wurden die original Pläne von Robert Trend Jones ebenfalls genau analysiert. Was dabei beim ursprünglich gezeichneten Design auffiel war, dass damals die jetzige Bahn 9 auf dem Grün der jetzigen 7 geplant war. Also das Ende der ersten 9 Löcher praktisch direkt beim Clubhaus liegen könnte.

Wir beauftragten daher unseren Architekten diese Möglichkeit zu prüfen. Bei der Planung ergaben sich Vorteile, die diesen Idee immer konkreter werden ließen.
So könnte die neue Terrasse vor dem Hotel eine dauerhafte Basis für eine Zwischenverpflegung sein, aber auch ein attraktiver Punkt für größere Turniere um das Grün gut einzusehen. Auch die immer wieder geforderte Toilette zwischen 9 und 10 ist ohne weiteres von dort im Clubhaus einfach und schnell erreichbar, ganz ohne zusätzliche Baumaßnahmen.

Unser Wunsch war auch, dass die 7 trotz Verkürzung als Par 5 erhalten bleibt und die 9 neu als Par 5 geführt würde, unser Platz somit ein Par 72 wird.
Dies gelang unserem Architekten durch eine interessante Gestaltung der Grüns, mit Wasserläufen und einem kleinen See zwischen Bahn 1 und Bahn 7. Steinmauern werden beide Grüns einrahmen und vor allem bei der 7 für eine anspruchsvolle Annäherung sorgen.
Die Wege vom Grün 7 zum Abschlag auf der 8 wären ebenfalls direkter, was Wartezeiten in diesem Bereich verhindern würde und die Spielzeiten verkürzen wird.
Um die 9 besonders attraktiv zu machen, ist der Plan, auf dieser Bahn die gelben und weißen Abschläge weiter nach hinten zu versetzen.

Wir waren von diesen Möglichkeiten so beeindruckt, dass wir am 28. Oktober bei der AG JHV erstmals diese Pläne präsentierten um einen Eindruck über die Akzeptanz zu bekommen.
Die Resonanz war extrem positiv, somit beschloss der Vorstand gemeinsam mit der AG diese Umbaumaßnahmen freizugeben.

Gestartet wird bereits im Dezember, wir werden versuchen die Arbeiten bis zum Anfang der Saison 22 weitgehend fertig zu stellen. Wir freuen uns auf diese neue Gestaltung und sind sicher, dass wir hier einen weiteren Schritt in die Richtung eines noch attraktiveren Angebots für unsere Mitglieder und Gäste setzen können.