Interclubmeisterschaften Damen

Golfthriller in den Alpen

Zu den diesjährigen Schweizermeisterschaften Interclub Damen B2 hatte der Golfclub Arosa eingeladen, der höchste Golfclub Europas auf 1900 m.

„In ungestörter Landschaft die frische Alpenluft genießen“, so stand es in dem Prospekt des Clubs. Dass die Luft  jedoch so frisch ist, dass man im Hochsommer mit Schiunterwäsche, Thermohose, Anorak, Winterhandschuhen und Pudelmütze spielen muss, damit hatte das Damenteam des GC Weissensberg nicht gerechnet. Bei Temperaturen um 4 Grad konnten die Golferinnen dem sorgfältig konzipierten Platz, der natürlich eingebettet in mitten einer atemberaubender Berglandschaft liegt, wenig Begeisterung entgegen bringen.

Panoramagolf vom Feinsten??? Darüber dachten wir anders. Weite Schluchten, Gewässer, enge Passagen, pflutschnasse „Fairways“, sowie ein sehr reges Auf und Ab forderte dem Team alles ab. Trotz Eisregen, Nebel und Hagel erreichten wir im Foursome den 5. Platz.

Es spielten: Uschi Seiler und Margot Burtscher (85) Anja Böhmer und Heidi Humml (87) und Andrea Sohm und Sabine Guldenschuh (89). Nachdem die Paare dicht beieinander lagen, waren die Hoffnungen für den nächsten Tag groß.

Am zweitenTag zeigte sich Arosa von seiner besten Seite. Bei immer noch gefühlten Minusgraden bot sich bei strahlendem Sonnenschein eine spektakuläre  Bergkulisse. Mit 84 Schlägen meisterte Sabine Guldenschuh den tricky Platz am besten, dicht gefolgt von Uschi Seiler und Andrea Sohm. Als wir auf dem Leaderboard sahen, dass viele Spielerinnen  über 100 Schlägen gebraucht hatten, war schnell klar, dass wir berechtigte Hoffnung auf einen der vorderen Plätze haben durften. Bei der Preisverteilung saß das B2 Team mit hochroten Köpfen.

 

1.  Platz erreichte der GC Zürich-Zumikon mit 606 Schlägen. Da waren wir mit 608 Schlägen nicht weit entfernt. Hatten wir tatsächlich den Aufstieg geschafft? 2. Platz schaffte der GC Oberkirch mit 607 Schlägen. Fast wollten wir schon in Jubel ausbrechen, da kam die Meldung für den 3. Platz: 3 Clubs schlaggleich mit 608 Schlägen: Weissensberg, Bern und Dolder. Nun wurden laut Reglement die Streichresultate der beiden Tage zusammengezählt.

Bern war um einen einzigen Schlag besser und spielt im nächsten Jahr in B1.

Enttäuschung? Nein, das Team zeigte Sportsgeist und war letztendlich stolz darauf, dass man ein super Resultat, mit nur 2 Schlägen Differenz zum Sieger, geschafft hatte. Kurz darauf war das Gelächter schon wieder riesengroß, als wir vom Clubhaus beobachten konnten, dass nun die Kühe friedlich auf den Löchern 10, 11 und 18 grasen durften.Auch wir hatten unseren Frieden schnell wieder: ein tolles Ergebnis, toller Teamgeist, tolle Begegnungen – ein unvergessliches, einmaliges Golferlebnis, von dem wir noch lange reden werden.

 

Ursula Seiler

 

2 Kommentare
  1. Margot Grassinger
    Margot Grassinger sagte:

    Ganz herzlichen Glückwunsch an die Damen Interclub-Mannschaft zum geteilten 3. Platz. Dank dem netten Foto mit den Pudelmützen und dem tollen Bericht von Ursula Seiler kann manso richtig mitfühlen, wie Euch da die Kälte in die Knochen gekrochen ist. Um so mehr gilt: Hochachtung vor diesem Score!!

  2. Thomas Sohm
    Thomas Sohm sagte:

    Liebes Damenteam!
    Ich gratuliere Euch von Herzen zu Eurem tollen Ergebnis bei der Interclubmeisterschaft in Arosa.
    Unter schwierigsten Bedingungen ein hervorragendes Ergebnis!!!
    Liebe Grüße
    Thomas Sohm

Kommentare sind deaktiviert.