Golfen mit Herz 2014

Großartiges Ergebnis beim GOLFEN MIT HERZ in Weissensberg.

Eine Gesamtsumme von 50.000 Euro erbrachte das 11. GOLFEN MIT HERZ-Charity-Turnier zugunsten der Voralberger Kinderkrebshilfe und der Urmel-Krebshilfe Tettnang auf der Golfanlage in Weissensberg. Diese Summe kam auch dank dem Einfallsreichtum des Organisators Paul Vieli zustande, der den teilnehmenden Teams aus der Schweiz, aus Liechtenstein, Österreich und Deutschland wertvolle „Erleichterungen“ in Form von Mulligans, Abschläge von „ganz vorne“ und eine 5-Meter Schnur zum „schenken“ von knapp verpassten Putts verkaufte. Das im 2-er Texasscramble-Modus ausgetragene Turnier brachte dann auch die entsprechenden Ergebnisse.

Das Team Edgar Sohm und Simon Sohm (Weissensberg) erreichte mit 48 Punkten den ersten Rang in der Brutto-Wertung, gefolgt von Martin Knauß und Walter Stücklschweiger (GC Dachstein Tauern, 47 Punkte) und Sabine Guldenschuh und Benno Kienreich (Weißensberg) mit 47 Punkten.

Auch in der Nettowertung ging es in dieser Tonart weiter. Wolfgang Abts und Hans Schwärzler  kamen mit 65 Nettopunkten in´s Clubhaus, Laura und Jürg Spiess schafften 64 Punkte,  Daniela Habersatter und-Theil ebenfalls  64.

Der Initiator dieser Charity-Veranstaltung, Friedhelm Gruber, Vorstand des gemeinnützigen Vereins „Golfen mit Herz“ verdoppelte die eingespielte Summ von 27.000.- auf 50.000.- Euro. Sein spezieller Dank ging an die Teilnehmer und die zahlreichen Sponsoren, sowie an den veranstaltenden Golfclub Bodensee-Weissensberg, der wie immer die ganze Anlage kostenlos zur Verfügung stellte.

 

Bild_2 Golfen_mit Herz_2014

Das waren die Clubmeisterschaften 2014

Hier noch ein paar Impressionen von den Clubmeisterschaften am Sonntag. Trotz des teilweise strömenden Regen wurde vor allem in der Spitzengruppe auch sehr gutes Golf gezeigt. Der Schluss war an Dramatik nicht zu überbieten. Am letzten Loch führte Leroy Kienreich noch mit 3 Schlägen Vorsprung, mußte dann aber durch einen am Fairway verlorenen Ball mit einem Tripplebogey ins Stechen. Dieses konnte dann der letztjährige Clubmeister Felix Humml für sich entscheiden. Bei den Damen siegte seine Schwester Katharina Humml mit einem Vorsprung von 4 Schlägen auf Andrea Sohm.  Es wurde ja nicht nur Strokeplay gespielt sondern auch ein 9 Loch Stablefordturnier, dass Finanzvorstand Michael Biedermann für sich entscheiden konnte. In der HCP Klasse ab 21,6 siegte Jörg Peham . Bei der Siegerehrung der Clubmeister wurden dann auch die Gewinner vom Race to Weissensberg geehrt. Dieses Turnier wurde als vierteilige Turnierserie zum ersten Mal heuer ausgetragen. Die Einzelergebnisse liefern wir in Kürze hier nach.

 

Die Clubmeister 2014

Katharina und Felix Humml heißen die Clubmeister des GC Bodensee Weissensberg 2014. In einem durch Starkregen geprägten Finale konnte sich Felix Humml im Stechen am 1. Extraloch gegen Leroy Kienreich durchsetzen. Beide beendeten die 36 Löcher mit 154 Schlägen schlaggleich. 3. wurde Werner Tomassini mit 164 Schlägen. Wie nah Freud und Leid im Golf zusammen liegen zeigte das 36. Loch. Leroy führte noch mit 3 Schlägen vor Felix, mußte aber seinen seinen 1. Ball  am nassen Fairway verloren geben und nochmals zurück auf den Abschlag der 18. Er notierte schlussendlich 7 Schläge. Somit konnte Felix mit einem Par ins Stechen einziehen.
Katharina Humml setze sich bei den Damen (180) vor Andrea Sohm (184) und Böhmer Anja ( 186) ebenfalls bei strömenden Regen durch.
Wir gratulieren den beiden Clubmeistern zum Titel!

Clubmeister 2014

 

Interclub Meisterschaften Herren

Meteorologische Achterbahnfahrt bei der Interclubmeisterschaft in Kandern!

Im Jahr 2013 schaffte unsere Herrenmannschaft den Aufstieg in die höchste Spielklasse der Gruppe B – damit war auch schon das Ziel für´s heurige Jahr gesteckt: Wir wollen um den Sieg in der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft kämpfen!

Gut vorbereitet, sowohl technisch wie auch mental, optimistisch und mit Siegeswillen machten wir uns auf den Weg in die Gegend von Lörrach, zum Golfclub Markgräflerland Kandern. Der Platz an sich stellt, durch das viele Auf und Ab mit unzähligen Hügeln und Schräglagen, auch bei guten Bedingungen eine Herausforderung dar. Wenn dann Petrus diese Landschaft noch mit Unmengen an Wasser überschüttet, wird das Spielen auf dieser Anlage zum Krimi und Hochspannung ist garantiert…

Schon am Freitag auf unserer Proberunde bei  Starkregen wurden wir schonungslos mit den Tücken diverser Spielbahnen und vor allem den pfeilschnellen, extrem ondulierten Greens bekannt gemacht. Am Samstag ging´s dann los mit dem Foursome. Das  Wasser von oben prasselte immer wieder erbarmungslos auf uns nieder, was auch zwei Spielunterbrechungen von jeweils 40 bzw. 20 Minuten, wegen Überflutung diverser Greens, zur Folge hatte. Jetzt hieß es Augen zu und durch – die Favoriten waren jung, dynamisch, spielten ein fantastisches Golf – dies alles waren und konnten wir auch!  Unsere Teams mit Johannes Humml & Simon Sohm, Felix Humml & David Sohm, Emil Mall & Thomas Sohm kämpften sich im Foursome auf den hervorragenden 4. Zwischenrang. Eine Sensation lieferten zwei junge Burschen aus  Lausanne, die bei diesen widrigen Bedingungen 4 Schläge unter Par spielten.

Am Tag der Entscheidung, am zweiten Tag,  lachte uns die Sonne, Nässe gab´s allerdings immer noch mehr als genug von unten. Nun waren gute Nerven und nicht zuletzt Kampfgeist gefragt. Unsere Spieler mobilisierten noch einmal alle Kräfte, bündelten ihre Energien und schlugen sich wirklich tapfer – allen voran unsere beiden Jüngsten, David mit 76 Schlägen (gleichzeitig mit dem 4. besten Gesamtergebnis) dicht gefolgt von Felix.  So konnten wir mit gesamt 576 Schlägen den  geteilten 4. Rang (von gesamt 18 Mannschaften), hinter Domaine Impérial (3. Platz mit 565 Schlägen), der Heimmannschaft Markgräflerland Kandern (2. Platz mit 559 Schlägen) und dem Sieger, Lausanne (mit 541 Schlägen) auch zum Ende der Meisterschaft notieren.

Wir blicken zurück auf ein spannendes, anstrengendes, lustiges und in jedem Fall äußerst bereicherndes Wochenende mit bemerkenswertem Teamgeist! Ein herzliches Dankeschön allen Spielern für ihren Einsatz, ihren Zusammenhalt und ihre tolle, sportliche Leistung!

Euer Captain

Thomas Sohm

 

Foto 3 Foto 2 Foto 1

 

 

Foto 4 Foto 5 Foto 6

 

 

Interclubmeisterschaften Damen

Golfthriller in den Alpen

Zu den diesjährigen Schweizermeisterschaften Interclub Damen B2 hatte der Golfclub Arosa eingeladen, der höchste Golfclub Europas auf 1900 m.

„In ungestörter Landschaft die frische Alpenluft genießen“, so stand es in dem Prospekt des Clubs. Dass die Luft  jedoch so frisch ist, dass man im Hochsommer mit Schiunterwäsche, Thermohose, Anorak, Winterhandschuhen und Pudelmütze spielen muss, damit hatte das Damenteam des GC Weissensberg nicht gerechnet. Bei Temperaturen um 4 Grad konnten die Golferinnen dem sorgfältig konzipierten Platz, der natürlich eingebettet in mitten einer atemberaubender Berglandschaft liegt, wenig Begeisterung entgegen bringen.

Panoramagolf vom Feinsten??? Darüber dachten wir anders. Weite Schluchten, Gewässer, enge Passagen, pflutschnasse „Fairways“, sowie ein sehr reges Auf und Ab forderte dem Team alles ab. Trotz Eisregen, Nebel und Hagel erreichten wir im Foursome den 5. Platz.

Es spielten: Uschi Seiler und Margot Burtscher (85) Anja Böhmer und Heidi Humml (87) und Andrea Sohm und Sabine Guldenschuh (89). Nachdem die Paare dicht beieinander lagen, waren die Hoffnungen für den nächsten Tag groß.

Am zweitenTag zeigte sich Arosa von seiner besten Seite. Bei immer noch gefühlten Minusgraden bot sich bei strahlendem Sonnenschein eine spektakuläre  Bergkulisse. Mit 84 Schlägen meisterte Sabine Guldenschuh den tricky Platz am besten, dicht gefolgt von Uschi Seiler und Andrea Sohm. Als wir auf dem Leaderboard sahen, dass viele Spielerinnen  über 100 Schlägen gebraucht hatten, war schnell klar, dass wir berechtigte Hoffnung auf einen der vorderen Plätze haben durften. Bei der Preisverteilung saß das B2 Team mit hochroten Köpfen.

 

1.  Platz erreichte der GC Zürich-Zumikon mit 606 Schlägen. Da waren wir mit 608 Schlägen nicht weit entfernt. Hatten wir tatsächlich den Aufstieg geschafft? 2. Platz schaffte der GC Oberkirch mit 607 Schlägen. Fast wollten wir schon in Jubel ausbrechen, da kam die Meldung für den 3. Platz: 3 Clubs schlaggleich mit 608 Schlägen: Weissensberg, Bern und Dolder. Nun wurden laut Reglement die Streichresultate der beiden Tage zusammengezählt.

Bern war um einen einzigen Schlag besser und spielt im nächsten Jahr in B1.

Enttäuschung? Nein, das Team zeigte Sportsgeist und war letztendlich stolz darauf, dass man ein super Resultat, mit nur 2 Schlägen Differenz zum Sieger, geschafft hatte. Kurz darauf war das Gelächter schon wieder riesengroß, als wir vom Clubhaus beobachten konnten, dass nun die Kühe friedlich auf den Löchern 10, 11 und 18 grasen durften.Auch wir hatten unseren Frieden schnell wieder: ein tolles Ergebnis, toller Teamgeist, tolle Begegnungen – ein unvergessliches, einmaliges Golferlebnis, von dem wir noch lange reden werden.

 

Ursula Seiler

 

Friday Night Party

Am Freitag den 25. Juli lud Hotel Chefin Ellen Schulten mit ihrem Team zur Friday-Night Party des Golfhotel Bodensee Weissensberg. Auftakt war ein 9 Loch Scramble, danach wurde auf der Terasse des Hotels durch die laue Sommernacht gefeiert und getanzt. Hier ein paar Impressionen der Siegerehrung und der Party…

News, Screen und Stickerjagd…

Zahlreiche kleine Verbesserungen heben die Qualität unseres Golfplatzes. So steht seit kurzem ein Wasserspender auf dem Loch 13, der durstigen Golfern hilft das zweitschwerste Loch des Platzes gut zu überstehen. Ebenfalls neu im Eingangsbereich des Golfclubs ist der SB Automat in dem neben kalten Getränken auch kleine Snacks schnell auf die Runde mitgenommen werden können. Direkt bei der Rezeption des Clubs zeigt ein neuer Monitor die Startzeiten der Flights an, die als nächstes am Abschlag stehen. So können kurzentschlossene Golfer sehen ob und wann die nächste Startmöglichkeit frei ist.

Ein kleines aber heiß begehrtes Gimmick sind auch die runden Sticker, die an der Rezeption zur freien Entnahme aufliegen. Diese sind übrigens UV fest und können auch an ihrem Auto aufgeklebt werden ohne sofort zu verbleichen. Und nachdem ja gerade die Urlaubszeit im vollen Gang ist, nehmen Sie genügend Sticker mit und schicken Sie uns die besten Bilder mit dem GCBW Sticker aus dem Urlaub. Die besten Bilder der Stickerjagd werden dann auf unserer Facebookseite veröffentlicht…

Top Pro Manuel Trappel startet für GCBW

Der österreichische Professional Manuel Trappel (www.manueltrappel.at) startet ab sofort im Namen des GCBW bei europäischen Profiturnieren. Möglich gemacht wurde dies durch Captain Benno Kienreich, der Manuel als Förderer unterstützt und schon länger auf seiner Karriere begleitet. Für unseren Club bedeutet dies eine Stärkung der Marke Golfclub Bodensee Weissensberg  und ein wichtiger Schritt in die Topliga des europäischen Golfsports. Als Amateur Europameister 2011 ist Manuel Trappel sicher auch ein großes Vorbild und Zugpferd für unsere sportliche Golfjugend. Wir freuen uns und wünschen Manuel Trappel alles Gute und viel Erfolg bei seinen nächsten Turnieren auf der Challenge und Alps Tour!

GOLF - Kaernten Golf Open 2013

Manuel Trappel bei der Kärnten Open 2013

Unterzeichnung Pachtvertrag

Unsere neuen Pächter ab 2015 stehen fest !

Am 26.06. 2014 wurde der Pachtvertrag unseres Hotel und Restaurants von den neuen Pächtern und dem zuständigen Vorstand unterzeichnet!
Für die Ausschreibung haben sich insgesamt 17  Bewerber für diese Aufgabe interessiert und beworben. Nach einer ersten Selektion durch den gesamten Vorstand wurden die entscheidenden Gespräche und Verhandlungen mit den jeweiligen Interessenten  von Präsident Knut Scherer, Captain Benno Kienreich, beide als GF der Golfhotel GmbH,  und Infrastruktur Vorstand Hannes Hummel geführt.
Dabei konnten sich Florian Kimmerle und Alfredo Rotta mit ihrem zukünftigen Konzept der Übernahme des Betriebs profilieren. Beide Herren sind den Clubmitgliedern bereits aus dem Restaurantbetrieb bestens bekannt. Neben ausgezeichneten internationalen Referenzen, interessanten Ideen und Konzepten zeichnet die beiden auch das Wissen um den Betrieb und seiner Gäste aus.
Als Vorteil erweist sich auch, dass ab sofort  die zukünftigen Pächter  von Frau Ellen Schulten für die Übergabe vorbereitet und in die Managementabläufe verstärkt eingebunden werden. Nach der Betriebsübernahme zu Saisonanfang 2015 wird sie den neuen Pächtern weiterhin als Beraterin zur Verfügung stehen. Bis zum Saisonende 2014 zeichnet Frau Schulten natürlich  weiterhin für den Hotel- und Restaurantbetrieb vollständig verantwortlich.

Für den Club ist diese Lösung eine optimale Kombination aus neuen, unternehmerischen Ideen, verknüpft mit hoher Kontinuität und Stabilität. Diese Kontinuität war schlussendlich einer der wesentlichen Punkte in der Entscheidungsfindung.
Wir gratulieren Florian Kimmerle  und Alfredo Rotta zu diesem Schritt, wünschen den beiden Jungunternehmern viel Freude und Erfolg und freuen uns auf schöne, gemeinsame Stunden  im Golfresort Bodensee Weissensberg!

Golf for Charity, Start zu einer Welt-Golf-Tour

Gestern Sonntag, 15. Juni  fand in unserem Club der Start zu einer beachtlichen Golf-Weltreise statt. Die Brüder Christian und Patrick Plog wollen in nicht ganz einem Jahr 100 Golfplätze in 40 verschiedenen Ländern auf 4 verschiedenen Kontinenten spielen.
Ziel dieser Reise ist die Aufmerksamkeit auf insgesamt 10 Charity Projekte zu lenken und Spendengelder für diese Projekte zu sammeln. Die Projekte werden von der Organisation www.betterplace.org betreut, die Spender können selbst aus insgesamt 10 gemeinnützigen Projekten wählen. Diese reichen von Kindernothilfe, über Ingenieure ohne Grenzen, Skate-Aid, Haitische Erdbebenopfer bis zu Regenwaldprojekten die allesamt auf Spenden angewiesen sind.
Wichtig dabei, das Spendengeld fliest direkt auf diese Konten, die beiden Brüder finanzieren ihr Projekt komplett aus der eigenen Tasche. Sie haben zu Hause die meisten Besitztümer aufgelöst um dieses Projekt zu finanzieren. Übernachtet wird in Jugendherbergen, Transportmittel ist für Europa das eigene Auto. Dieses wird die beiden Golfer von Deutschland, Italien bis nach Norwegen und Schweden weiter über die Osteuropäischen Länder mit Estland und Litauen bis  bis in die Türkei bringen. Die weiteren Kontinente sind im Moment in Planung. Natürlich freuen sich die beiden auch über Ihre Unterstützung der Projekte. Der direkte Link zu diesen Projekten: http://www.cp-golf.com/charity-partners/

Als zusätzliche Motivation für die beiden gelernten Betriebswirte und Hobbygolfer winkt übrigens ein Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde in dem dann der GC Bodensee Weissensberg ganz oben auf der Liste der gespielten Clubs steht.
Für unseren Club war es eine besondere Auszeichnung, dass die beiden Brüder den wunderschönen Platz für ihre erste Runde dieses ambitionierten Projekts gewählt haben. Präsident Knut Scherer begrüßte die beiden und Captain Benno Kienreich begleitete die erste Runde als platzkundiger Flightpartner. Nach der Rückkehr der beiden können sie sich vorstellen in unserem Club einen Vortrag über ihre weltweiten Erfahrungen zu geben. Wir wünschen Christian und Patrik viele schöne Runden, interessante Kontakte und zahlreiche Spenden für die Charity Partner.

Informationen über die Reise auf der Website: http://www.cp-golf.com/